Bürgerinformationssystem

Vorlage - FWR/0034/16  

 
 
Betreff: Radverkehr in Waldacker
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Freie Wähler
Federführend:Gremien   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau, Umwelt, Stadtentwicklung und Energie Vorberatung
03.02.2016 
40. öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Bau, Umwelt, Stadtentwicklung und Energie (offen)     
Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss Vorberatung
04.02.2016 
53. öffentlichen Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses zur Kenntnis genommen   
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark Entscheidung
16.02.2016 
39. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark abgelehnt   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt/Begründung:

Nach nunmehr ca. 20 Jahren seit Beginn der Planung des Radwegelückenschlusses von Ober-Roden nach Dietzenbach durch Waldacker hindurch, ist festzustellen, dass dieser Radweg - abgesehen von einem kurzen Intermezzo zwischen 2013 und Anfang 2014 – immer noch nicht für Radfahrende vorhanden, respektive gefahrlos zu nutzen ist.

Unhaltbar ist insbesondere die Situation an der als Querungshilfe für Radfahrende 2012 errichteten Mittelinsel nördlich der Lerchenstraße. Diese ist seit Anfang 2014 nicht mehr Rad fahrend zu erreichen, da der dafür geplante und gebaute freigegebene Gehweg Anfang 2014 für den Radverkehr gesperrt wurde. 

Radfahrer sollen seitdem absteigen und schieben oder vor dem Ortseingang von Waldacker von Dietzenbach her 3 stark befahrene Fahrspuren queren, um Richtung Ober-Roden zu fahren.

In Richtung Dietzenbach sollen sie an der Lerchenstraße absteigen und bis Ortsende schieben oder vom Gehweg in den Verkehr ausscheren.


Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Magistrat wird beauftragt, zur von der AG-Radverkehr der Quartiersgruppe Waldacker präsentierten Situation der Radverkehrsführung in Waldacker abschließend, evtl. unter Hinzuziehung der Verkehrsbehörde des Kreises OF, tätig zu werden, um diese Gefahrenstellen zu beseitigen.
 

 

 

 

Abstimmungsergebnis:

 

Zustimmung:

Ablehnung:

Enthaltung: